Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosigkeit in Grossbritannien steigt auf 17-Jahres-Hoch

London Die Wirtschaftskrise hat die Zahl der Arbeitslosen in Grossbritannien auf den höchsten Stand seit 1994 getrieben.

Ihre Zahl stieg von August bis Oktober um 128'000 auf 2,638 Millionen, teilte das Statistikamt am Mittwoch in London mit. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 8,3 Prozent. Die Chancen für eine baldige Trendwende stehen angesichts der Konjunkturflaute schlecht: Die Notenbank schliesst eine Rezession nicht aus und erwartet erst im zweiten Halbjahr 2012 eine «milde Erholung». Experten befürchten deshalb, dass die Arbeitslosigkeit weiter steigen wird. Einer Umfrage des Personalvermittlers Manpower zufolge ist die Nachfrage nach Arbeitskräften derzeit so gering wie seit drei Jahren nicht mehr. Dem Sparprogramm der Regierung dürften 700'000 Stellen im Öffentlichen Dienst zum Opfer fallen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch