Zum Hauptinhalt springen

Aktienkurs der Zurich entwickelt etwas über dem Marktdurchschnitt

Der Aktienkurs der Zurich Financial Services (ZFS) hat sich am Dienstagmorgen nach Bekanntgabe der Kooperation mit der Banco Santander im lateinamerikanischen Versicherungsgeschäft nicht besser entwickelt als der übrige Markt.

Bis 10 Uhr gab er 0,9 Prozent nach. Der Leitindex SMI (Swiss Market Index) lag derweil ebenfalls 0,9 Prozent unter dem Stand des Vorabends. Allerdings verloren die ZFS- Aktien weniger an Wert als die Valoren anderer an der Schweizer Börse kotierten Verischerungsgesellschaften. Die Beteiligung, welche die ZFS 1,67 Milliarden Dollar kostet, wird von den Marktbeobachtern positiv beurteilt. Sie zeige aber auch, unter welchem Druck der Konzern stehe, um seine Position in den Wachstumsmärkten zu stärken. Die gesamte Börse war von den Unruhen in Libyen und Sorgen wegen des steigenden Ölpreises belastet. Der Standardwerte-Index SMI gab bis 10 Uhr 1 Prozent auf 6614 Punkte ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch