Zum Hauptinhalt springen

Air France-KLM will Maschinen von Airbus und Boeing bestellen

Paris Die Fluggesellschaft Air France-KLM will zur Modernisierung ihrer Flotte je 25 Langstreckenjets der Konkurrenten Airbus und Boeing bestellen.

Das Geschäft habe ein Volumen von 12 Milliarden Dollar, teilte die Airline am Freitag in Paris mit. Das vom Verwaltungsrat am Donnerstag gebilligte, aber noch nicht abgeschlossene Geschäft beinhalte zudem Optionen für den Kauf von 60 weiteren Maschinen. Die Triebwerke für die Airbusse vom Typ A350-900 liefert den Angaben zufolge Rolls-Royce. Noch offen ist, mit welchen Turbinen die Boeing 787-9 Dreamliner ausgestattet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch