Zum Hauptinhalt springen

Äthiopien plant vier neue Staudämme am Nil

Addis Abeba Mit vier neuen Staudämmen am Nil möchte Äthiopien zu einem bedeutendem Stromexporteur Afrikas aufsteigen.

Die Wasserkraftwerke könnten bis zu 11'000 Megawatt Strom produzieren, teilte das staatliche Energieunternehmen am Mittwoch mit. Die Kraftwerke sollen ab 2015 gebaut, der Strom in Nachbarländer exportiert werden. Bereits begonnen haben die Arbeiten an einem weiteren Nil-Staudamm im Westen des Landes. Unternehmensangaben zufolge soll es das grösste Wasserkraftwerk Afrikas werden und eine Leistung von 5250 Megawatt haben. Die Kosten in Höhe von 4,7 Milliarden Dollar würden ohne ausländische Unterstützung bewältigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch