Zum Hauptinhalt springen

ABB erhält Aufträge über 65 Millionen Dollar im Irak

Der Technologiekonzern ABB hat von der Mass Global Investment Aufträge im Wert von rund 65 Millionen

Dollar für Energie- Infrakstrukturanlagen im Irak erhalten. Der Auftragseingang wurde im dritten Quartal verbucht, teilt ABB am Mittwoch mit. Der Auftrag umfasst laut Mitteilung die Lieferung einer schlüsselfertigen Automations- und elektrischen Lösung für ein neues Gaskraftwerk und die Erweiterung einer Unterstation. Damit soll die Stromversorgung und Übertragsungsinfrastruktur im Norden von Irak verbessert werden. Das neue Kraftwerk Dohuk 2 werde über vier Gasturbinen mit einer Kapazität von je 125 Megawatt (MW) verfügen. Es erweitere das von ABB gebaute 500-MW-Kraftwerk Dohuk-1, das den Betrieb 2011 aufgenommen hat. Das weitere Projekt betrifft ein Leitsystem und eine 400-kV- Unterstation für die Netzanbindung des Gaskraftwerks Erbil. Diese Anlage werde um einen Abhitze-Dampferzeuger und zwei Dampfturbinen erweitert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch