Zum Hauptinhalt springen

- Märkte Anleger in Asien erleichtert über raschen Wahlentscheid in den USA

Tokio Mit Erleichterung haben die Finanzmärkte in Asien am Mittwoch auf die rasche Entscheidung bei der US- Präsidentschaftswahl reagiert.

Die Aktienbörsen in Tokio und Shanghai machten ihre Anfangsverluste wett und notierten fast unverändert. Der Wahlsieg von Barack Obama sei keine Überraschung, wichtig sei aber, dass die Wahl nicht zu einer Hängepartie geworden sei, lautete der Tenor unter Händlern. Die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Wahlausgang würden nun aus dem Markt weichen. «Von Euphorie kann allerdings dennoch nicht die Rede sein», sagte ein Analyst. Da die Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus behalten würden, müsse damit gerechnet werden, dass der Kongress gespalten bleibe und die Politik blockiere. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsschluss mit einem Minus von 0,03 Prozent bei 8972,89 Zählern. Der breit gefasste Topix legte dagegen leicht um 0,83 Punkte zu und schloss bei 745,71 Punkten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch