Zum Hauptinhalt springen

- Devisen Euro trotz volatilem Handel kaum verändert

Der Eurokurs hat sich am Dienstag trotz eines schwankungsanfälligen Handels letztlich kaum verändert.

Zwar überschritt der Euro am Vormittag die Marke von 1.42 US-Dollar, konnte die Kursgewinne im Laufe des Tages aber nicht halten. Am späten Nachmittag notierte der Kurs bei 1.4180 Dollar und bei 1.2520 Franken am Abend (-0,02 Prozent). Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1.4171 (Montag: 1.4143) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0.7057 (0.7071) Euro. Händler sprachen von einem volatilen Handel ohne klare Richtung. «Die Griechenlandkrise dürfte den Euro allerdings weiter belasten», sagte ein Händler. Das jüngste Treffen der Euro-Finanzminister habe keine neuen Erkenntnisse gebracht. Zwar wurde das Rettungspaket für das ebenfalls finanzschwache Portugal verabschiedet. Wie der anhaltenden Finanznot Griechenlands begegnet werden soll, bleibe indes unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch