Zum Hauptinhalt springen

- Börsen Schweizer Börse eröffnet fester

Zürich Nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage sind die Aktien an der Schweizer Börse am Mittwoch dank guter Vorgaben aus Übersee fester in den Handel gestartet.

Nach 10 Uhr stand der Swiss Market Index (SMI) 0,5 Prozent im Plus, nachdem er gestern 2,8 Prozent verloren hatte. Auch der breiter gefasste SPI legte knapp ein halbes Prozent zu. Die Aktien des Rückversicherers Swiss Re ( 3,2 Prozent), die seit der Krise in Japan innerhalb von drei Handelstagen über 10 Prozent getaucht und einer der grössten Verlierer waren, profitierten am Mittwoch von der Entspannung an den japanischen Märkten. Im Plus notierten auch die Luxusgüteraktien der Swatch ( 2,2 Prozent) und Richemont ( 0,5 Prozent). Vor allem Zweitere hatten am Vortag Verluste hinnehmen müssen, da in Japan rund 10 Prozent des weltweiten Luxusgüterabsatzes realisiert werden. Zudem zeichnen japanische Touristen für weitere 10 Prozent verantwortlich. Bankentitel konnten indes nicht von der Erholung profitieren. UBS notierten 0,2 Prozent und Julius Bär 1,1 Prozent im Minus, während CS 0,1 Prozent dazugewonnen haben. Die Titel hatten am Vortag nachgegeben, da der Kurseinbruch in Japan laut Marktbeobachtern tiefe Kerben in die Handelsbücher der Institute geschlagen haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch