Zum Hauptinhalt springen

- Autoindustrie Toyota nimmt Einzelteile-Produktion wieder auf US-Autohersteller fürchten Auswirkungen für den eigenen Markt

Tokio Der japanische Autohersteller Toyota will am Donnerstag die Produktion von Fahrzeug-Einzelteilen teilweise wieder aufnehmen.

Als erstes würde die Produktion von Ersatzteilen für den inländischen Markt wieder anlaufen, teilte der Konzern am Mittwoch in Tokio mit. Am Montag sollten die Zulieferer für die Fabriken in Übersee folgen. Unklar bleibe noch, wann die Beschäftigten in den Produktionsstätten für Autos wieder ihre Arbeit aufnehmen könnten, erklärte ein Toyota-Sprecher. Die Automobilbranche der USA fürchtet unterdessen Auswirkungen der Produktionsstopps in Japan auf den eigenen Markt. Die Naturkatastrophe in Asien «wird sich auf alle Autobauer auswirken», sagte am Mittwoch der Marketing-Chef von General Motors (GM), Chris Perry. Es sei nicht ausgeschlossen, dass bei GM die Produktion in den USA darunter leide und es auch zu möglichen Nachwirkungen bei den Unternehmens-Aktivitäten in China komme. Schon am Montag hatte Ford bekannt gegeben, derzeit sehr sorgsam mit seinem Vorrat an Batterien für Hybrid-Fahrzeuge umzugehen. Sie werden vom japanischen Sanyo- Konzern geliefert. Nach dem Erdbeben vom Freitag hatten zahlreiche japanische Konzerne die Arbeit in ihren Werken unterbrochen. Betroffen waren sowohl Fahrzeugbauer wie Toyota, Nissan, Honda oder Mitsubishi als auch Zulieferer und Betriebe anderer Branchen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch