Zum Hauptinhalt springen

Weniger Infektionen bei RisikogruppenWirken die Corona-Impfungen in Basel bereits?

Die neusten Zahlen zeigen: Bei über 70-Jährigen geht die Zahl der Corona-Fälle deutlich zurück, während immer mehr von ihnen bereits geimpft sind. Für den Basler Kantonsarzt Thomas Steffen ist es aber noch zu früh für eine Entwarnung.

Über 15’000 Impfdosen sind in Basel-Stadt verabreicht worden. Der Impfstoff ist aber nach wie vor knapp.
Über 15’000 Impfdosen sind in Basel-Stadt verabreicht worden. Der Impfstoff ist aber nach wie vor knapp.
Tamedia

Im Vergleich zu anderen Kantonen kommt das Impfprogramm in Basel-Stadt gut voran: Über 15’000 Dosen wurden am Rheinknie bereits verabreicht. 11’411 Personen haben mindestens eine Vakzination erhalten, 3759 Personen sind schon zwei Mal geimpft worden. (Lesen Sie hier: So können Sie sich in der Region Basel für einen Termin anmelden) Berücksichtigt werden vorerst nur Personen, die den 75. Geburtstag bereits hinter sich haben. Davon gibt es im Stadtkanton rund 22’000. Zusätzlich geimpft werden derzeit auch Risikogruppen mit Vorerkrankungen. Deren Anzahl ist nicht genau bestimmbar. Das Gesundheitsdepartement geht von rund 8000 Personen aus. Das bedeutet, dass von der durch das Coronavirus besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe rund ein Drittel der 30’000 Personen bereits mindestens eine Impfung erhalten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.