Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir wissen, dass alle mobilisieren»

Auf alles vorbereitet. Die Einsatzleitung und Kommandant Martin Roth gehen davon aus, dass nicht nur friedliche Demonstranten kommen.

Herr Roth, es ist schwierig, den Überblick zu bewahren, was am Samstag alles für Veranstaltungen in Basel stattfinden und wo was stattfindet. Von was geht die Polizei aus?

Bedeutet es nicht ein erhöhtes Risiko für die öffentliche Sicherheit, wenn die Polizei mehrere Demonstrationen gleichzeitig zulässt?

Müssen Sie nicht auch davon ausgehen, dass sich nicht alle Kundgebungsteilnehmer an die Gesetze halten?

Warum haben Sie die Demonstrationen nicht abgesagt oder auf ein Wochenende verlegt, an dem weniger läuft? Damit hätten Sie doch die Situation leicht entschärfen können.

Was wissen Sie über die Mobilisierung von linksextremen und rechtsextremen Demonstranten?

Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie?

Rechnen Sie mit Dutzenden oder mit Hunderten?

Haben Sie Hinweise, dass Krawallmacher aus dem Ausland anreisen?

Werden die schweizerischen und die deutschen Behörden potenzielle Krawallmacher an der Einreise in die Schweiz hindern?

Greifen Sie beim Einsatz auf das Polizeikonkordat zurück?

Werden schwere Einsatzmittel wie ein Wasserwerfer aufgefahren?

Wie trennen Sie die Gruppen, sollte es zu Störmanövern kommen?

Könnte die Situation nicht wie in Chemnitz eskalieren, wo es zur Gewalt zwischen den Lagern gekommen war?

Was macht Ihnen am meisten Sorgen, wenn Sie an den Samstag denken?