Zum Hauptinhalt springen

Buch gegen Flüchtlingsleid«Wir stehen in der Pflicht»

Mit seinem Roman löst Christoph Frommherz eine Diskussion über Flucht aus.

«Wir profitieren in hohem Mass. Das kann aber nicht die Zukunft sein» – Ex-Grünen-Landrat Christoph Frommherz.
«Wir profitieren in hohem Mass. Das kann aber nicht die Zukunft sein» – Ex-Grünen-Landrat Christoph Frommherz.
Foto: Daniel Aenishänslin

«Das hoffe ich natürlich», antwortete Christoph Frommherz auf die Frage, ob er mit seinem Buch etwas gegen das Flüchtlingselend beitragen könne. Der ehemalige Landrat der Baselbieter Grünen hatte in der Oberen Mühle in Oltingen aus seinem neuesten Roman, «Gabun retour», gelesen. Darin trifft Frommherz’ Alter Ego Peter am Vierwaldstättersee auf eine Frau aus Gabun. Er nennt sie nur R.

In seinem Roman, der auch einer ist, der vom Schreiben handelt, taucht Peter in seinen Träumen immer wieder in die Welt der Flüchtlinge ein. «Peter treibt um, was er beitragen kann, dass es den Menschen in Afrika besser geht und sie nicht gezwungen werden, ihr Land zu verlassen», fasste die Moderatorin, Alessandra Paone, Redaktorin der Basler Zeitung, zusammen und leitete über zur prominent besetzten Gesprächsrunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.