Zum Hauptinhalt springen

Migranten wollen niemanden wählen«Wir sehen unsere Haltung durchaus als Protest»

Ismail Algin von «Mitenand» und Abdul Koca vom «Verein Kulturbrücke» empfehlen, im ersten Wahlgang niemanden der Regierungsratskandidatinnen oder -kandidaten zu wählen. Sie wollen damit ein Zeichen setzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.