Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Zum Schutz der FalkenWindpark Grenchenberg muss auf zwei Windturbinen verzichten

Ein neuer Windpark soll zwei Drittel der Haushalte der Stadt Grenchen mit Strom versorgen.
Weiter nach der Werbung

Zahlreiche Interessen

Flugbereich beeinträchtigt

SDA/mb

72 Kommentare
Sortieren nach:
    N Schmid

    Gemäss der Studie "Windenergiestrategie Winterstrom und Klimaschutz" zu finden auf der BFE Webseite sind 30 TWh technisch möglich und 9 TWh realistisch.

    Im Winterhalbjahr sind das 6 TWh, was der vierfachen Stromproduktion vom AKW Mühleberg entspricht.

    Österreich produziert bereits heute schon 8 TWh mit Windkraft.

    Schade priorisiert das Bundegericht die Interessen der ausländischen Ölscheiche und Gasoligarchen, welche ohnehin nicht ewig liefern können.

    Falken können erwiesenermassen mit Windkraftanlagen umgehen, aber viel weniger mit massiv subventionierten Monokulturen und dem Biodiversitätsverlust.