Zum Hauptinhalt springen

Projekt Chall vor ScheiternWindpark gefährdet Flugbetrieb auf dem Euro-Airport

Gleich reihenweise hat das Solothurner Amt für Raumplanung Einwände gegen den geplanten Windpark auf dem Chall abgelehnt. Trotzdem sieht es schlecht aus. Das IWB-Projekt hat bezüglich Sicherheit nämlich ein ganz grosses Problem.

Das Windpark-Projekt im Kanton Solothurn ist umstritten.

Der geplante Windpark auf dem Chall in der Nähe von Kleinlützel scheitert höchstwahrscheinlich am Widerstand aus der Bundeshauptstadt. «Der Bund hält fest, dass das Windenergiegebiet Chall mit mehreren Bundesinteressen unterschiedlich stark in Konflikt steht», heisst es im Einwendungsbericht des Solothurner Amts für Raumplanung zur kantonalen Richtplananpassung.

Ein besonderer Konflikt besteht mit den Systemen und Anlagen der zivilen Luftfahrt. Deshalb stellt er für das Gebiet nur eine Genehmigung mit Vorbehalt in Aussicht. Konkret geht es um die Flugsicherung des Flughafens Basel-Mulhouse. Ein Ja des Bundes gibt es nur dann, wenn «Maststandorte möglich sind, die mit dem Sichtbereich des Radars Basel-Mulhouse und der Nutzung des Flugfelds Dittingen abgestimmt sind».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.