Zum Hauptinhalt springen

Reisen 2021Wie wir künftig Ferien machen werden

Der Tourismus kam 2020 fast zum Stillstand – die Art, wie wir reisen, dürfte sich durch Corona verändern. Hier sind die acht wichtigsten Trends.

Camping dürfte sich 2021 noch grösserer Beliebtheit erfreuen.
Camping dürfte sich 2021 noch grösserer Beliebtheit erfreuen.
Foto: Tobias Hort-Giess (Unsplash)

Vorerst dominiert noch die Pandemie. In diversen Ländern herrscht der Lockdown; andere können nur mit massiven Auflagen bereist werden. Trotzdem geben sich Reiseveranstalter verhalten optimistisch.

Wenn sich die Ansteckungszahlen dank entsprechender Massnahmen und Massenimpfungen spürbar reduzieren lassen, könnte der Tourismus im Sommer und Herbst 2021 wieder anziehen.

Dass ein hoher Nachholbedarf besteht, ist absehbar. Fachleute sind sich einig, dass sich die Art und Weise, wie wir reisen, und auch die Reiseziele, unter dem Eindruck der Pandemie verändern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.