Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

-minus SommersprossenWie gut kennen Sie die versteckten Nischen von Basel?

Nummer 36
Dieser Löwe in der Greifengasse setzt den Schlusspunkt. Foto: Nicole Pont
Nummer 35
Vis-à-vis eines prächtigen Brunnens im Herzen der Stadt kommt der Passant an diesem Frauenkopf vorbei.
Nummer 34
Nummer 33
Er ist Hotelier, Unternehmer, Tüftler und in Waldenburg aufgewachsen – Basel aber war immer «seine» Stadt.
Nummer 32
Nummer 31
In diesem Haus an der Schützenmattstrasse haben einst die Architekten Herzog & de Meuron gewirkt.
Nummer 30
Nummer 29
Sein Lachen, seine Sprüche und seine Liebe zu Basel bringen ihm eine riesige Fangemeinde.
Nummer 28
Nummer 27
Nur mit einem Delfin umgürtet: Die Figur des römischen Meeresgottes Neptun.
Nummer 26
Nummer 25
Nummer 24
Sommersprossen Nr. 24
Nummer 23
Nummer 22
Nummer 21
In einer Nische beim gesuchten Restaurant versteckt sich dieser Löwe. Foto: Nicole Pont.
Nummer 20
Weder Mini-Buvette noch Fasnachtsrequisit, sondern ein Bücheraustausch-Kiosk.
Nummer 19
Nummer 18
Dieses kleine Schaf am Fuss einer Glastür zeigt einem einen Weg zur Petersgasse.
Nummer 17
5 Kommentare
Sortieren nach:
    Marco S.

    Bei und 'in' der heutigen Sprosse gehe ich regelm. ein und aus.

    Es ist ein Bücherhäusli von vielen in Basel und doch ist es das Beste.

    Man findet dort sehr oft schöne Bücher, auch in Englisch.

    Patricia S.