Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie das Umweltamt sechs Millionen Franken vernichtet

Sitz des Bundesamtes für Umwelt: Hier soll Korruption mit fünf Beteiligten stattgefunden haben.
Der konkrete Grund für das Millionendebakel: Die Korruptionsaffäre legte die Bafu-interne Sektion Informatik und Logistik über Monate hin faktisch lahm.
Christine Hofmann, Vizedirektorin des Bundesamtes für Umwelt, wusste um die heikle Konstellation der Firmen im nun gescheiterten Millionenprojekt.
1 / 4

Geldvernichtung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin