Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Medizin aus dem GewürzregalWie Chili, Knoblauch und Co. uns helfen

Hilfe aus der Küche: Viele Gewürze haben auch eine medizinische Wirkung.
Weiter nach der Werbung

Grosse Bedeutung in der fernöstlichen Medizin

Pflanze oder Droge?

Der Experte: Reinhard Saller, emeritierter Professor für Naturheilkunde an der Universität Zürich.

Wirkung geht von Bitterstoffen aus

Kurkuma kann bei entzündlichen Krankheiten wie Rheuma helfen.

«Ich empfehle die gezielte Verwendung von Gewürzen beim Kochen.»

Reinhard Saller, emeritierter Professor für Naturheilkunde

Kein Ersatz für Schulmedizin

19 Kommentare
Sortieren nach:
    M. Dietrich

    Einzelne untenstehende Kommentare, lassen einen Moment leer schlucken. Dieser Artikel ist absolut seriös verfasst und ein „Verriss“ absolut unverdient. Pflanzen, Kräuter und Gewürze mit ihren diversen Wirkungskräften bewähren sich seit der Antike. Theophrastus Paracelcus war kein Scharlatan, Hildegard von Bingen ebensowenig eine Scharlatanin. Im Artikel wird auch nirgends behauptet, dass Alternative Anwendungen eine medizinische Behandlung ersetzen könnten. Gegen Intoleranz und Rechthaberei ist leider kein Kraut gewachsen.