Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Flüchtlingstragödie im Mittelmeer«Where is my baby? I lose my baby!»

Eine weitere Tragödie im Mittelmeer: Schiffbrüchige vor der Küste Libyens am Donnerstag.
Weiter nach der Werbung

900 Tote im laufenden Jahr

Seenotrettung ist auf EU-Ebene kein Thema

53 Kommentare
Sortieren nach:
    Erika

    Von 47 Kommentaren sind 31, welche mich erschüttern und fassungslos machen. Ja, aus der reichen Schweiz und aus der warmen Stube kann man schon solche menschenverachtende Kommentare schreiben. Bei nächster Gelegenheit aber schreiben dieselben von unserer christlich-abendländischen Kultur, welch ein Hohn. Glücklicherweise gibt es aber 16 Kommentare welche mir zeigen, dass noch nicht alle gegenüber dem Leid fremder Mitmenschen immun sind. Ein herzliches Danke an diese Kommentarschreiber/innen.