Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Es ereignet sich gerade eine Revolution»

«Die Schweiz zeigt, wie ein Land auch ausserhalb der EU gedeihen kann», sagt Nigel Farage. Foto: Lefteris Pitarakis (Keystone)

Zahlreiche Ökonomen warnen davor, dass der Brexit katastrophale wirtschaftliche Auswirkungen auf Grossbritannien haben wird. Beunruhigt Sie das?

Weiter nach der Werbung

Käme dasselbe Ergebnis heraus, wenn heute noch einmal über den Brexit abgestimmt würde?

Schottland könnte wegen des Brexit ein zweites Referendum über die Zugehörigkeit zu Grossbritannien abhalten und austreten. Sie könnten als Totengräber des Vereinigten Königreichs in die Geschichtsbücher eingehen.

Sie gelten als Populist. Betrachten Sie das als Beleidigung?

Und was ist Normalität?

Würden Sie gerne die EU auflösen, oder sind Sie mit dem Brexit zufrieden?

Die EU ist ein zivilisatorisches Projekt, das Europa eine einzigartige Epoche des Friedens beschert hat. Das wollen Sie zerstören?

Der Satz ist tendenziös und historisch fragwürdig.

Auf der globalen Bühne wären die einzelnen europäischen Staaten nur noch Statisten.

Nächste Woche finden in den Niederlanden Wahlen statt. Sind Sie ein Anhänger von Geert Wilders?

Warum?

Was halten Sie von Marine Le Pen?

Können Sie das etwas näher erläutern?

Sie waren der erste europäische Politiker, der nach den Wahlen in den USA mit Donald Trump zusammentraf. Würden Sie ihn als Freund bezeichnen?

Seine ersten Wochen im Amt waren aber ziemlich chaotisch.

Dass er immer wieder lügt und missliebige Medien von Pressekonferenzen ausschliesst, ist weniger bewundernswert.

Gibt es Punkte, in denen Sie eine andere Meinung vertreten als er?

Unterhalten Sie in der Schweiz Verbindungen zur SVP?

Welche?