Zum Hauptinhalt springen

Der geduckte Gang

Seit Köln wird ausgiebig über das Frauenbild in der arabischen und westlichen Welt diskutiert – aus der Perspektive der Männer. Aber wie sehen sich die Frauen selbst?

Allein unter der Hardbrücke in Zürich, frühmorgens. Foto Gaeëtan Bally (Keystone)
Allein unter der Hardbrücke in Zürich, frühmorgens. Foto Gaeëtan Bally (Keystone)

Als Frau muss man sich einiges anhören und über sich ergehen lassen. Bemerkungen zur Kleidung, zur Frisur, zur Figur. Erstaunen darüber, wenn man eine Meinung hat oder gar Humor. Offensive Blicke in der Bar, offensives Ignorieren am Arbeitsplatz oder anderes, das die Lächerlichkeit überschreitet. Auch scheinbar zufällige Berührungen ergeben sich oft – vor allem, wenn schon getrunken wurde. Es scheint: Allein die Tatsache, eine Frau zu sein, provoziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.