Zum Hauptinhalt springen

Dank Einsatz und Effizienz zum versöhnlichen Abschluss

Mit einem Sieg reagierte die Schweiz auf die Niederlage vom Freitag. Seferovic schoss die Tore zum 2:1 in Österreich.

Doppeltorschütze Haris Seferovic (2.v.r.) erzielt den zweiten Schweizer Treffer. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)
Doppeltorschütze Haris Seferovic (2.v.r.) erzielt den zweiten Schweizer Treffer. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Die Mannschaften hatten auf dem Weg ins Stadion eine Eskorte der Polizei. Die Eingangskontrollen wurden intensiviert, die Zuschauer abgetastet und Taschen durchsucht. Drinnen gab es statt dem üblichen Radetzky-Marsch die Marseillaise und eine Schweigeminute, die allerdings nur ein paar Sekunden dauerte. Wo vor einem Monat gegen Liechtenstein 48'500 Zuschauer das Happel-Stadion bis auf den letzten Platz füllten, waren es 20'000 weniger. Paris zeigte auch in Wien Wirkung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.