Zum Hauptinhalt springen

Chinesischer Kaufrausch im Bordelais

Reiche Chinesen haben französische Weingüter als neues Investitionsfeld entdeckt. Mit den neuen Besitzern geht auch ein Kulturwandel bei der Produktion des Rebensafts einher.

Steve Loo gehört das Château Lagarosse im Hintergrund. Rund 100 weitere Güter im Bordelais sind inzwischen in chinesischem Besitz. Foto: Patrick Aventurier (Getty Images)
Steve Loo gehört das Château Lagarosse im Hintergrund. Rund 100 weitere Güter im Bordelais sind inzwischen in chinesischem Besitz. Foto: Patrick Aventurier (Getty Images)

Majestätisch liegt das Pink Château auf einem Hügel, umgeben von 132 Hektaren Land. Im Osten reichen die Reben bis zum Mündungsarm der Garonne, im Westen fällt der Blick endlos in die Landschaft. «In medio acquae» haben die ­Römer diese Gegend getauft, Médoc, ein riesiger Kalksteinsockel, über den der Fluss vor Jahrtausenden dicke Schichten Sand und Kies gespült hat. Saint-Estèphe, Pauillac, Margaux heissen die Orte hier, winzig klein, aber weltbekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.