Zum Hauptinhalt springen

Brisante Pläne in SpanienWer sich nicht impfen lässt, wird registriert

In Spanien erhalten alle Bürger eine Einladung zum Impfen. Wer nicht zum Termin antritt, dem droht ein Eintrag in eine Liste. Und dem Gesundheitsminister schwebt diesbezüglich offenbar eine europäische Zusammenarbeit vor.

Sie ist die erste Spanierin, die geimpft wurde: Die 96-jährige Araceli Hidalgo,
Sie ist die erste Spanierin, die geimpft wurde: Die 96-jährige Araceli Hidalgo,
Foto: Pepe Zamora (Getty Images, 27. Dezember 2020)

Spanien will alle Bürger, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen, in einem Register erfassen. Das kündigte Gesundheitsminister Salvador Illa im einem Interview mit dem Fernsehsender La Sexta am Montag an. Jeder Bürger werde entsprechend des Impfplanes eine Einladung zu einem Impftermin erhalten. Die Impfung sei zwar freiwillig, aber wer der Einladung nicht folge, werde registriert. Das Register sei nicht öffentlich und der Datenschutz werde rigoros sein, aber die Daten würden «europäischen Partnern» zur Verfügung gestellt, betonte der Minister. Was das genau bedeutet, scheint bis anhin aber noch unklar.

In Spanien hatte – wie auch in anderen EU-Ländern – am Sonntag die Impfkampagne gegen Covid-19 begonnen. Die erste Spanierin, die geimpft wurde, war die 96-jährige Araceli Hidalgo in Guadalajara. Für die kommenden zwölf Wochen rechnet die Regierung in Madrid mit insgesamt rund 4,6 Millionen weiteren Impfdosen, mit denen knapp 2,3 Millionen der 47 Millionen Bürger Spaniens geimpft werden sollen. Bis zum Sommer soll das Gros der Bevölkerung immunisiert sein.

Spanien hat die Marke von 50 000 Todesopfern in Verbindung mit dem Coronavirus überschritten. Die Zahl der Toten habe 50’122 erreicht, teilte das spanische Gesundheitsministerium am Montag mit. In dem Land mit 47 Millionen Einwohnern wurden bislang fast 1,88 Millionen Infektionen mit dem Virus verzeichnet.

Landesweite Ausgangsbeschränkungen haben in den vergangenen Wochen dazu beigetragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Spanien hat, ähnlich wie die meisten EU-Staaten, am Sonntag in Altenheimen mit Impfungen gegen Covid-19 begonnen.

cpm/sda

119 Kommentare
    Ernest Petek

    Ich wundere mich nur noch. Wem nutzen diese ganze Maßnahmen?

    Wir können die Naturgesetze nicht aushebeln! Die Viren besiegen? Das Leben retten?

    Viren gehören zum Leben und sind dafür verabtwortlich, dass wir alle gehen müssen, um der Veränderung für nächst generationen Platz zu machen!!