Zum Hauptinhalt springen

Riesige Shows zum JahresendeWer hat den grösseren Silvesterknaller?

2020 endet mit zwei Megaevents: Kiss veranstalten eine superteure Abschlussshow in Dubai, und Jean-Michel Jarre bespielt die virtuelle Notre Dame in Paris.

Gene Simmons und Paul Stanley von Kiss bei einem Konzert in Mexiko-Stadt 2019.
Gene Simmons und Paul Stanley von Kiss bei einem Konzert in Mexiko-Stadt 2019.
Foto: Adrian Monroy (Getty Images)

Eigentlich hatten wir uns ja bereits damit abgefunden, dass dieses Jahr still und leise zu Ende geht. Ohne Geböller, ohne grosse Geste, alle wären einfach nur froh gewesen, wenn dieses vermaledeite Corona-2020 Geschichte ist. An so etwas wie Silvesterkonzerte wagten wir nicht mal im Traum zu denken.

Aber jetzt wirds doch noch was mit Silvesterknallern – und wie! Zum einen ist da Jean-Michel Jarre. Der 72-jährige Franzose richtet zum Jahresausklang mit gewohnt grosser Kelle an: «Welcome to the Other Side» heisst sein 45-minütiges Multimediaspektakel, das in einem virtuellen Nachbau der Notre-Dame-Kirche in Paris stattfinden soll. Die echte Kirche wurde 2019 von einem Brand teilweise verwüstet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.