Zum Hauptinhalt springen

Mangelhafter Wolkenkratzer in ManhattanWenn die Luxuswohnung zum Albtraum wird

Es sollte einer der schicksten Wohntürme der Stadt werden. Doch die Bewohner klagen über Wasserschäden, Lärm und immer weiter steigende Kosten.

432 Park Avenue: Die Inspiration für das Haus stammte von einem Papierkorb.
432 Park Avenue: Die Inspiration für das Haus stammte von einem Papierkorb.
Foto: Getty Images/iStockphoto

«Ich war überzeugt, es wird das beste Gebäude in New York», erinnert sich Sarina Abramowitsch wehmütig. Mit ihrem Ehemann Mikhail zählte die Frau zu den ersten Käufern eines Apartments im superhohen Wolkenkratzer 432 Park Avenue südlich des Central Park. Das einst im Öl- und Gasgeschäft tätige Ehepaar zog 2016 von London nach Manhattan um und gab für eine 325 Quadratmeter grosse Wohnung fast 17 Millionen Dollar aus.

Sie habe den Kauf praktisch schon am ersten Tag bereut, gab Abramowitsch der «New York Times» zu Protokoll. Mit Aussagen von Betroffenen und Fachleuten berichtete die Zeitung vergangene Woche darüber, dass das Leben der Bewohner in vielen der schier grenzenlos in den Himmel schiessenden Wohntürmen alles andere als problemfrei sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.