Zum Hauptinhalt springen

Schwieriges Rebjahr 2020Wenig Wein, dafür richtig guter

Am traditionellen Weinherbst-Anlass in Aesch loben die Winzer den Weinjahrgang. Noch nie wurde die Ernte derart früh abgeschlossen.

Im Weingut Tschäpperli ist die Traubenernte abgeschlossen. Noch nie wurden die Trauben so früh gelesen.
Im Weingut Tschäpperli ist die Traubenernte abgeschlossen. Noch nie wurden die Trauben so früh gelesen.
Foto: Nicole Pont

Es ist erst Ende September, und die meiste Arbeit in den Reben ist für dieses Jahr getan. Für den Muttenzer Winzer und Kelterer Urs Jauslin bedeutet die Weinlese 2020 die früheste seiner Karriere überhaupt. «Am letzten Donnerstag haben wir die letzten Trauben gelesen», erzählte er in seiner Funktion als Vizepräsident beim traditionellen Weinherbst-Anlass des Weinproduzentenverbandes Basel-Solothurn vom Montag auf dem Weingut Tschäpperli in Aesch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.