Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu Corona-FeiertagenWeihnachten, wie wir sie uns (heimlich) immer wünschten

Wegen der vielen Verbote kommt kaum Vorfreude auf die Festtage auf. Dabei könnten sie so besinnlich werden wie nie zuvor.

Illustration: Kornel Stadler

Es kommt, wie es in diesem Seuchenjahr kommen musste: Die Feiertage, wie wir sie kennen, sind abgesagt. Zusammenkünfte von Grossfamilien unter dem Christbaum nicht erlaubt. Mit Freunden in der Beiz das Jahr Revue passieren lassen vergessen Sies. Gemeinsam «Stille Nacht» singen Achtung, Lebensgefahr.

Weihnachtsmärkte mit Glühweinplausch längst abgesagt. Genauso wie Firmenfeiern, Krippenspiele oder Auslandferien. Feiertagsstimmung kommt bei diesen Verboten und Absagen nicht gerade auf. Und wer seine Hoffnung auf ein Weihnachtswunder noch nicht aufgegeben hatte, wurde vom Bundesrat und dessen neuen Massnahmen eines Besseren belehrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.