Zum Hauptinhalt springen

Unverbesserliche ShopperWas Schweizer Einkaufstouristen in Deutschland droht

Der Grenzverkehr in der Region Basel hat stark abgenommen. Einige gehen aber wider die Vorschriften weiter in Deutschland einkaufen. Mit welchen Strafen müssen sie rechnen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Anders als im Frühling 2020, als die Grenzen geschlossen waren (unser Bild), kann der Verkehr momentan frei passieren. Shoppingtourismus ist aber nicht gestattet.
Anders als im Frühling 2020, als die Grenzen geschlossen waren (unser Bild), kann der Verkehr momentan frei passieren. Shoppingtourismus ist aber nicht gestattet.
Foto: Roland Schmid

Seit dem 23. Dezember dürfen Schweizer aufgrund verschärfter Corona-Massnahmen nicht mehr zum Shoppen nach Deutschland. Eigentlich. Denn nicht alle Eidgenossen nehmen die Regelung gleich ernst und verweisen auf mögliche Lücken bei den Massnahmen beziehungsweise bei deren Durchsetzung hin. «Sie könnten als Schweizer auch jetzt mit 100 Kilogramm Fleisch von Deutschland zurück über die Grenze – sofern Sie eben nicht kontrolliert werden!», schrieb kürzlich ein BaZ-Leser. Ein anderer befand: «Einkaufen im ‹Marktkauf› in Weil darf man trotzdem, ohne Probleme.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.