Zum Hauptinhalt springen

Spotify-RanglisteWas die Schweizer am meisten streamen

Gleich drei Comedy-Formate führen die Spotify-Jahreswertung an. Ausserdem steht eine Schweizer Musikerin an der Spitze der Rangliste in Deutschland.

Plaudern auf «Gemischtes Hack»: Comedian Felix Lobrecht (links) und Comedy-Autor Tommi Schmitt, beide 31.
Plaudern auf «Gemischtes Hack»: Comedian Felix Lobrecht (links) und Comedy-Autor Tommi Schmitt, beide 31.
Foto: Spotify

Die Streamingplattform Spotify hat ihre Jahresbestenliste der beliebtesten Musiker und Podcasts veröffentlicht. Interessant ist dabei vor allem der Blick auf die Hitliste der Podcasts. Die Audioformate boomen, die Auswahl ist unendlich gross: Themen vom Nahostkrieg bis zum Curryrezept werden besprochen, in fünfminütigen Episoden und bis zu mehrstündigen Gesprächsmarathons. Wie der Spotify-Jahresrückblick aber zeigt, erwarten die Hörerinnen und Hörer von Podcasts vor allem eines: Unterhaltung. Comedy-Formate führen die Rangliste an. Der erfolgreichste Podcaster der Welt ist der amerikanische Stand-up-Comedian und Moderator Joe Rogan – seine «Joe Rogan Experience» steht an der Spitze der internationalen Spotify-Hitliste 2020.

Auch in der Schweiz sind komödiantische Hörsendungen beliebt: Auf Platz 1 steht «Gemischtes Hack» der beiden Deutschen Felix Lobrecht und Tommi Schmitt. Mit «Fest & Flauschig» von Jan Böhmermann und Olli Schulz sowie «Dick & Doof» der beiden deutschen Youtuber Laserluca und Selfiesandra sind zwei weitere Humor-Podcasts unter den beliebtesten fünf Hörformaten des vergangenen Jahres.

Interessant: Vervollständigt werden die Top 5 der populärsten Formate in der Schweiz neben den humorigen «Laber-Podcasts» (der Begriff fällt einmal in «Gemischtes Hack») durch zwei beinharte Podcasts: die Nachrichtensendung «Echo der Zeit» von SRF sowie den Kriminalpodcast «Verbrechen» von «Die Zeit».

Witze sind böse bis geschmacklos

Auch wenn «Gemischtes Hack» unter Schweizer Hörerinnen und Hörern bereits letztes Jahr zu den beliebtesten Podcasts gehörte und 2020 einen deutschen Publikumspreis gewann, dürften sich viele wenig darunter vorstellen können. Seine Macher sind beide 31 Jahre alt und kokettieren mit ihren unterschiedlichen Herkunftsmilieus: Lobrecht ist Stand-up-Comedian, Schulabbrecher und in Berlins Multikultiviertel Neukölln aufgewachsen. Schmitt ist Comedy-Autor, Kolumnist und Akademikersohn. Der Name ihres Formats ist Programm, da plaudern zwei Anfangdreissiger über alles und nichts: Klimakrise und Männerbrüste, erste Alterserscheinungen und Böllerverbote an Silvester. Das hört sich ungefähr so an, als würde man in der Küche einer Männer-WG stehen und zwei Jungs beim Quatschen zuhören, während sie Bier trinken und aus dem Fenster rauchen. Die Witze sind böse bis geschmacklos, das Tempo ist hoch.

Bei den beliebtesten Künstlerinnen und Künstlern zeigt sich einmal mehr, dass Hip-Hop die Hitlisten regiert. Meistgestreamter Musiker in der Schweiz war 2020 der deutsche Rapper Capital Bra. International gehört dieser Spitzenplatz dem Latin-Trap- und Reggaeton-Sänger Bad Bunny beziehungsweise, unter den weiblichen Künstlerinnen, Teenieidol Billie Eilish. Bemerkenswert ist auch der Spitzenplatz einer Schweizerin bei unseren Nachbarn: Keine Künstlerin haben die deutschen Spotify-Hörer öfter gehört als die Luzerner Rapperin Loredana. In der Schweiz hingegen taucht die Sängerin in der Bestenliste nicht auf.