Zum Hauptinhalt springen

Kinder fragen Martin HicklinWarum sind an Kartoffeln die Augen so wichtig?

Die Knollen, aus denen wir Pommes oder Chips machen, sind das Vorratslager der Pflanze für einen neuen Trieb.

Auf den ersten Blick unscheinbar: Eine frisch aus dem Boden gegrabene Kartoffel.
Auf den ersten Blick unscheinbar: Eine frisch aus dem Boden gegrabene Kartoffel.
Foto: Comet Photoshopping

Es kommt hin und wieder vor, dass mal eine scheinbar leblose Kartoffel im Dunkeln unter dem Gemüsevorrat vergessen geht. Aber welche Überraschung, wenn wir sie in die Hand nehmen. Da zeigt sich viel Leben. Vorwitzig strecken Sprosse und vielleicht gar Würzelchen ihren Kopf aus der Knolle. Sieht ganz so aus, als ob die Kartoffel aus tiefem Schlaf aufgewacht ist und uns bittet, sie doch in die Erde zu setzen.

Kartoffeln kaufen wir als glatte Knollen. Auf den ersten Blick scheinen diese Kerle eher unscheinbar zu sein. Aber da kann man sich ganz schön täuschen. Aus dem, was wir da in der Hand haben, können eine neue Kartoffelstaude mit Blüten und Beeren als Früchte sowie schön viel neue Kartoffeln für das nächste Jahr entstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.