Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Aufschrei» nach ZahlenchaosWarum Economiesuisse jetzt das BAG heftig attackiert

Der Wirtschaftsdachverband fürchtet nichts so sehr wie einen zweiten Lockdown: Mobiliar eines geschlossenen Restaurants.

«Ein notwendiger Aufschrei»

«Economiesuisse versucht das BAG zu schwächen, um so künftige Entscheide besser anzweifeln zu können.»

Cédric Wermuth, designierter Co-Präsident der SP

Schon öfters erfolgreich interveniert

70 Kommentare
Sortieren nach:
    ralfkannenberg

    "Wir haben deshalb eine so deutliche Sprache gewählt, weil die Leute nicht noch weiter verunsichert werden dürfen." Genau solche Behauptungen sind es doch, die die Bevölkerung verunsichern. Die Economiesuisse hat einfach diese günstige Gelegenheit genutzt, um ihre Interessen besser durchsetzen zu können. Diese Strategie ist aber zu durchsichtig, um ernst genommen werden zu können: es braucht keine Kritik seitens fachlich nicht geeignet qualifizierter Personen - und die Vertreter der Economiesuisse zeichnen sich dadurch aus, dass ihr Kompetenzbereich ganz woanders als in der Medizin liegt, sondern es braucht Lösungen, dass solche Zahlenpannen nicht wieder passieren. Ein weiteres Problem liegt darin begründet, dass wenn die Zahlen korrekt kommunizert werden, ein "Wissenschaftssprech" herauskommt, den niemand versteht, d.h. niemand will Zahlen lesen, die aus Mittelwerten, Standardabweichungen, Konfidenzintervallen und idealerweise auch noch 3.Momenten bestehen.