Zum Hauptinhalt springen

Mamablog: Debatte um UnterhaltszahlungenDie neue Ehe-Rechtsprechung ist ein Hohn

Das würde viel eher zur Gleichstellung beitragen: Care-Arbeit soll endlich entschädigt werden, fordert unsere Bloggerin.

«Eine Rechtsprechung, die viele Frauen in die Armut treiben könnte, als einen grossen Schritt zur Gleichberechtigung zu bezeichnen, ist ein Hohn.»

Care-Arbeit endlich entschädigen

326 Kommentare
    G. Wüthrich

    Im Spital, nach einer schweren Operation sagt der Assistenzarzt: «Sie sind jetzt im Spital und Ihr Mann muss arbeiten.» Er hat nicht erwähnt, ob ich die Kinder seiner Meinung nach hätte in den Kühlschrank stellen sollen, damit sie in der Zwischenzeit frisch bleiben. Unsere Gesellschaft hat schon lange entschieden, dass die Arbeit mit und an Kindern etwas weniger wichtig ist und sie darum auch weniger kosten soll. Kinder haben ist schliesslich freiwillig. Das System profitiert maximal von Personen, die Kinderbetreuung unbezahlt und freiwillig durchführen. Für Kinder sind regelmässige Bezugspersonen eminent. Am besten wird das durch die Eltern gewährleistet, weil der kindliche Bezug zu ihnen am einfachsten zu machen ist. Am schlechtesten sind ständig wechselnde Betreuungspersonen. Das weiss man schon ganz lange. Das sollten wir zu stützen versuchen! Oder wollen wir eine Generation von Menschen grossziehen, die während der Kindheit allen lästig war und zu viel gekostet hat?