Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Fünf Gründe für WM-GoldWarum am Sonntag Stefan Küngs Zeitfahrstunde schlägt

Bald Regenbogen statt Sterne? Stefan Küng will am Sonntag in Brügge Zeitfahrweltmeister werden.

Der mentale Vorteil

Unwiderstehlich zwischen Obstbäumen: Stefan Küng unterwegs zum EM-Titel in Trento.
Weiter nach der Werbung

Die Wut im Bauch

0,4 Sekunden: Die knapp verpasste Olympiamedaille von Tokio war zuletzt Küngs grosser Antrieb.

Die Abwesenden

Neue Medaillengewinner in Flandern: Die drei Besten von Tokio, Tom Dumoulin, Primoz Roglic und Rohan Dennis (von links), fehlen alle in Belgien.

Das innerkantonale Plus

Heisser Aussenseiter nach grosser Saison: Stefan Bissegger hat das Potenzial zur Überraschung.

Das Bewusstsein für den Moment

Bronze ist nicht wie 2020 das Maximum: Küng startet mit dem Selbstbewusstsein, Weltmeister werden zu können.