Zum Hauptinhalt springen

Gute Taktik, aber kein Fundament: BDP droht ins Abseits zu laufen

Die 3-Prozent-Partei könnte im Dezember ihr Aushängeschild verlieren.

Die nationalen Wahlen vom 23. Oktober sind der erste grosse Härtetest für die BDP Schweiz. Über das Schicksal der Bürgerlich-Demokratischen Partei entscheidet aber erst der 14. Dezember. Dann zeigt sich, ob es die BDP schafft, den Sitz ihrer Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zu verteidigen – oder anders gesagt, ob das Meisterstück gelingt, den Konkordanzbegriff so weit zu dehnen, dass eine Kleinstpartei im Bundesrat Bleiberecht geniesst. Scheitert das Unterfangen, droht der BDP der vorzeitige Abstieg in die Bedeutungslosigkeit. Die Aufmerksamkeit, die ihr des Regierungssitzes wegen zufällt, wäre dann verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.