Zum Hauptinhalt springen

Konflikt in Berg-KarabachVon Ruhe kann keine Rede sein

Kurz nachdem sich die Konfliktparteien auf einen Waffenstillstand geeinigt hatten, kam es schon zu heftigen Gefechten. Der Streit um die Kaukasus-Region zwischen Armenien und Aserbeidschan ist noch lange nicht gelöst.

Frauen in der umkämpften Stadt Ganja weinen um ihre Angehörigen, die unter Trümmern begraben sind.
Frauen in der umkämpften Stadt Ganja weinen um ihre Angehörigen, die unter Trümmern begraben sind.
Foto: Umit Bektas (Reuters) 

Seit Samstagmittag galt die Waffenruhe. Doch schon fünf Minuten nach zwölf soll Aserbeidschan wieder geschossen haben, behauptet das armenische Verteidigungsministerium. Aus Baku hiess es später, Armenien habe aserbeidschanische Siedlungen angegriffen. Beide Seiten stehen sich so unversöhnlich gegenüber wie eh und je, auch nach den Gesprächen in Moskau.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.