Zum Hauptinhalt springen

Nirmal Purjas Hochrisiko-LebenUmstrittenem Rekord-Bergsteiger gelingt neuer Coup

Der Nepalese hatte mit Ende zwanzig erstmals Steigeisen an, dann bezwang er innert sechs Monaten alle 14 Berge über 8000 m. Nun sorgt der Ex-Soldat einer Eliteeinheit wieder für Aufsehen.

Gezeichnet vom Aufstieg am Mount Everest: Nirmal Purja.
Gezeichnet vom Aufstieg am Mount Everest: Nirmal Purja.
Foto: Nirmal Purja

Sein exaktes Alter kennt Nirmal Purja nicht. Was er hingegen mit Sicherheit weiss: dass er in der flachsten und wärmsten Region im Westen Nepals fast auf Meereshöhe aufwuchs. Tiger findet man dort, aber keinen Schnee. Trotzdem ist Purja, der sich auf 38 Jahre schätzt, zum Starbergsteiger geworden, seit er 2019 in bloss sechs Monaten und sechs Tagen alle 14 Berge über 8000 m bewältigte.

Dass Purja in der Szene mindestens so kritisch beäugt wie gefeiert wird, liegt an seiner Herangehensweise: Zumindest in Nepal liess er sich von Basecamp zu Basecamp fliegen, nutzte ab 7500 m künstlichen Sauerstoff und wählte stets die Mainstream-Route, die jeweils schon mit Fixseilen präpariert war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.