Zum Hauptinhalt springen

Kaderfrau spricht Klartext«Viele Frauen, die Teilzeit arbeiten, machen sich etwas vor»

Nadja Schwarz hat vier Kinder und arbeitet 100 Prozent bei der Basellandschaftlichen Kantonalbank. In ihrem Buch erklärt sie, wo Frauen falschliegen.

«Kinder und Karriere, aber richtig!» Nadja Schwarz, Leiterin Unternehmenskommunikation bei der BLKB, hat ein Buch veröffentlicht.
«Kinder und Karriere, aber richtig!» Nadja Schwarz, Leiterin Unternehmenskommunikation bei der BLKB, hat ein Buch veröffentlicht.
Foto: Lucia Hunziker

Frau Schwarz, Ihr Buch heisst «Kinder und Karriere, aber richtig!» Was machen die Mütter falsch?

Sie machen sehr vieles richtig. Etwa 80 Prozent der Frauen in der Schweiz sind erwerbstätig, das ist viel im internationalen Vergleich. Das Problem ist aber, dass die Frauen oft Teilzeit arbeiten und häufig in einem Pensum unter 50 Prozent. Das ist karrieretechnisch mehr als suboptimal.

Warum?

Teilzeit unter 80 Prozent ist ein echter Karrierekiller. Interessante Projekte landen bei Vollzeitmitarbeitenden, man ist eher am «Zuarbeiten» und wird so quasi zur Assistentin degradiert – selbst wenn man dieselbe Funktion behält wie vor den Kindern. Viele machen sich etwas vor, wenn sie meinen, mit einem Teilzeitpensum könnten sie weiterhin Karriere machen. Auf wichtigen Positionen ist es schwierig, wenn man mehrere Tage in der Woche nicht verfügbar ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.