Zum Hauptinhalt springen

Viel Schnee und wenig Sonne Ein Rückblick auf das trübe Wetter im Januar

Basel erlebte im ersten Jahresmonat intensive Niederschläge, die zum Teil auch als flächendeckendes Weiss niedergingen.

Bei Dittingen am 2. Januar gegen Mittag. Dies ist keine Schwarzweissaufnahme, sondern ein Abbild des trüben Wetters.
Bei Dittingen am 2. Januar gegen Mittag. Dies ist keine Schwarzweissaufnahme, sondern ein Abbild des trüben Wetters.
Foto: Pascale Schorno

So oft geschneit wie im vergangenen Januar hat es in Basel schon länger nicht mehr. An zwölf Januartagen wurde beim Observatorium in Binningen Schnee oder Schneeregen beobachtet. Zur Monatsmitte herrschten in Basel hochwinterliche Verhältnisse mit eisigkalten Temperaturen. Am 14. Januar setzte in der Nordwestschweiz starker Schneefall ein. Eine intensive Nordwestströmung brachte in den folgenden Tagen heftige Schneefälle mit sich und verursachte teilweise Verkehrschaos. Ein weiterer Kaltlufteinbruch brachte am 27. Januar erneut Schnee nach Basel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.