Zum Hauptinhalt springen

Wie viele Verstorbene gibt es?Verwirrung um die Opferzahlen

Der Bund vermeldet konstant weniger Corona-Tote als die Kantone. Nun lässt er prüfen, wie es zu den Unterschieden kommt.

Fabian Renz
Die BAG-Vertreter Daniel Koch (links) und Patrick Mathys (Mitte), hier mit Prof. Isabella Eckerle und Mediensprecher Yann Hulmann an einer Medienkonferenz  in Bern, verteidigten die tiefen Opferzahlen des Bundes bisher. Nun will man den Unterschieden zu den kantonalen Zählungen nachgehen.
Die BAG-Vertreter Daniel Koch (links) und Patrick Mathys (Mitte), hier mit Prof. Isabella Eckerle und Mediensprecher Yann Hulmann an einer Medienkonferenz in Bern, verteidigten die tiefen Opferzahlen des Bundes bisher. Nun will man den Unterschieden zu den kantonalen Zählungen nachgehen.
Keystone/Anthony Anex

86 Menschen seien in der Schweiz an Covid-19 verstorben: Das teilte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag um 12.15 Uhr mit. Zu diesem Zeitpunkt hatten aber schon die fünf Kantone Tessin, Waadt, Genf, Basel-Stadt und Zürich zusammengerechnet 89 Todesopfer auf ihren Websites vermeldet. Bereits am Montag kam auf fast 120 Tote, wer die Angaben aus allen Kantonen addierte. Bis Dienstagabend kletterte diese Zahl auf 130. Auch bei den Infektionen klafften die Angaben von Bund und Kantonen in den letzten Tagen weit auseinander. Der Bund kommunizierte dabei konstant die tieferen Zahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen