Zum Hauptinhalt springen

Quiz zur Mundart der SchweizVerstehen Sie dieses Schweizerdeutsch?

Jeden Sonntag stellen wir spezielle Mundartwörter oder Mundartsätze vor. Testen Sie ihr Wissen im «Dialekt-Check», Teil zwölf.

Haus beim Bahnhof der Ortschaft Lüen-Castiel, fotografiert im April 2013.
Haus beim Bahnhof der Ortschaft Lüen-Castiel, fotografiert im April 2013.
KEYSTONE

Die Schweizer Mundart war einst verpönt, ist heute aber als mündlicher Standard unbestritten (hier mehr zur Geschichte der Schweizer Mundart).

Zusammen mit dem Phonogrammarchiv der Universität Zürich stellen wir jeden Sonntag ab 13 Uhr fünf spezielle Mundartwörter oder Mundartsätze im Audio-Quiz vor. Im Interview mit Phonogramm-Leiter Dieter Studer erfahren Sie mehr über die Eigenarten der Mundart.

Klicken Sie auf das Pfeilchen, um sich das Wort oder die Wörter anzuhören.

Und wie schneiden Sie bei den übrigen Mundartquiz ab? Testen Sie ihr Wissen.

- «Där Grääschi da im Plampi ine»: Teil eins

- «Abtschuepe»: Teil zwei

- «Es dimberet»: Teil drei

- «Die zwee händ der blind gnoo» (Basel-Special): Teil vier

- «E meetrigi Heiziwäle»: Teil fünf

- «D Göler vo de Fraue»: Teil sechs

- «Zümbig»: Teil sieben

- «Borseschmutz»: Teil acht

- «Machä wär de tschooptschi und undertschooptschi» (Bosco-Gurin-Special): Teil neun

- «Vier bis füüf äärfeli»: Teil zehn

- «De mege mer hantli derhinder en ding la z grächen»: Teil elf