Zum Hauptinhalt springen

Vergoldete Crashautos Versicherungen machen mit Unfallautos ein gutes Geschäft

Versicherungen können mit Unfallautos viel Geld verdienen. Eine zweifelhafte Rolle spielen die unabhängigen Schadenexperten. Sie sollen Autobesitzer möglichst dazu bringen, auf Reparaturen zu verzichten.

Ab ins Ausland mit diesem Wagen, wo die Reparatur viel billiger ist als in der Schweiz.
Ab ins Ausland mit diesem Wagen, wo die Reparatur viel billiger ist als in der Schweiz.
Foto: Martin Ruetschi (Keystone) 

Den grossen Sachversicherungen in der Schweiz geht es blendend. Der sogenannte Schadenersatz liegt so tief wie seit Jahren nicht mehr. Im Bereich der Auto-Haftpflichtversicherung liegt er bei 38 Prozent. Der Satz gibt an, wie viel Prozent von einem eingenommenen Prämienfranken zu den Versicherten zurückfliesst. Je tiefer der Satz, desto besser ist das für die Versicherung.

Ein weiterer Grund für die guten Zahlen ist, dass Versicherungen ein hochprofessionelles Schadenmanagement betreiben. Sie verfügen zum Teil über ein engmaschiges Netz an Reparaturwerkstätten, mit denen sie vorteilhafte Konditionen ausgehandelt haben. Die Zurich-Versicherung etwa betreibt schweizweit 27 sogenannte Helppoints – ein ursprünglich von McKinsey entwickeltes Konzept, um Kosten einzusparen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.