Zum Hauptinhalt springen

Ansteckung mit CoronaVerbreiten vor allem Superspreader das Virus?

Offenbar stecken einige wenige Sars-CoV-2-Infizierte sehr viele weitere Menschen an, während die meisten nur wenig zur Verbreitung des Virus beitragen. Für den Kampf gegen Covid-19 ist das eine gute Nachricht.

Party zu Corona-Zeiten in einem Zürcher Club.
Party zu Corona-Zeiten in einem Zürcher Club.
Foto: Reto Oeschger

Clubbesucher und Kirchgänger – auf den ersten Blick haben diese Gruppen nicht viel gemein. Doch beide machen es dem neuen Coronavirus offensichtlich leicht, sich zu verbreiten. Es gibt inzwischen einige Beispiele für Infektionen in Gotteshäusern und Nachtclubs. Besonders eindrucksvoll waren die Folgen einer Partynacht eines Infizierten in Südkorea Anfang Mai. Infolge seiner Clubtour infizierten sich mindestens 170 weitere Menschen, Tausende mögliche Kontaktpersonen wurden von den Gesundheitsbehörden registriert. Beachtlich ist auch der Ausbruch in einer Frankfurter Baptisten-Gemeinde, der vor einigen Tagen bekannt wurde. Die Zahl der Infizierten ist mittlerweile auf mehr als 130 gestiegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.