Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Trumps «Militärgeheimnis» gelüftetUSA nennen die Zahl ihrer Atomsprengköpfe

Die USA hat weniger atomare Sprengköpfe als auch schon: Eine Titan-II-Interkontinentalrakete in einem Museum in Green Valley, Arizona.
Weiter nach der Werbung

Russland hat offenbar mehr Sprengköpfe

afp/nlu

4 Kommentare
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    Es würde noch interessieren wie es um die sogenannten "Broken Arrows" steht, also die über all die Jahre verlorenen Sprengköpfe, die irgendwo vor sich hinrosten.

    Dazu gibt es dann auch noch den im Kalten Krieg angefallenen radioaktiven Müll. Wirklich beunruhigende Altlasten. Da liegen bekanntlich ganze Atom-U-Boote samt Reaktoren im Meer.