Zum Hauptinhalt springen

«Trump ist im persönlichen Umgang kumpelhaft»

Thomas Borer hält den neuen US-Präsidenten für weit intelligenter, als er in den Medien dargestellt wird.

Kennt einige von Trumps Beratern: «Diese verstehen ihr Handwerk», sagt Amerika-Kenner und Ex-Botschafter Thomas Borer.
Kennt einige von Trumps Beratern: «Diese verstehen ihr Handwerk», sagt Amerika-Kenner und Ex-Botschafter Thomas Borer.
Kostas Maros

Herr Borer, ist Donald Trump so ein Monster, wie in den Medien dargestellt?

Thomas Borer: Ich kenne Hillary Clinton weit besser, Trump nur sehr oberflächlich. Sicherlich ist Trump nicht das Monster, als das er von vielen präsentiert wird. Er ist ein gewiefter Aussenseiter, der die grosse Enttäuschung vieler Amerikaner mit den gegenwärtigen Zuständen gespürt und opportunistisch ausgenützt hat. Grob gesagt, geht es den USA wirtschaftlich nur an der Ost- und Westküste und Teilen des Südens gut, zum Beispiel in Texas. Viele Bundesstaaten, die Trump gewonnen hat, haben stark unter der Globalisierung verloren. Ganze Landstriche verarmen und sind deindustrialisiert – und das hat Trump ausgenutzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.