Zum Hauptinhalt springen

Drei Dörfer ausgezählt – Trump liegt vorn

In Dixville Notch und Hart's Location schwang noch Hillary Clinton oben aus. Dann kam das Resultat aus Millsfield.

Mehr Medienvertreter als Stimmende in Dixville Notch, das traditionell die ersten Resultate meldet: Ein Mann trägt die acht Stimmen des Dorfes auf einer Tafel ein.
Mehr Medienvertreter als Stimmende in Dixville Notch, das traditionell die ersten Resultate meldet: Ein Mann trägt die acht Stimmen des Dorfes auf einer Tafel ein.
Alice Chiche, AFP
Kurz nach Mitternacht hatten alle gewählt: Stimmenzählen in Dixville Notch. (8. November 2016)
Kurz nach Mitternacht hatten alle gewählt: Stimmenzählen in Dixville Notch. (8. November 2016)
Herb Swanson, Keystone
«First in the Nation»: Ein Gesetz in New Hampshire, das nur für Gemeinden mit weniger als 100 Einwohnern gilt, ermöglicht die vorzeitige Auszählung der Stimmen. Die Bewohner von Dixville Notch sind stolz darauf, dass sie bei der Bekanntgabe lokaler Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen traditionell das erste Wort haben.
«First in the Nation»: Ein Gesetz in New Hampshire, das nur für Gemeinden mit weniger als 100 Einwohnern gilt, ermöglicht die vorzeitige Auszählung der Stimmen. Die Bewohner von Dixville Notch sind stolz darauf, dass sie bei der Bekanntgabe lokaler Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen traditionell das erste Wort haben.
Alice Chiche, AFP
1 / 4

Donald Trump hat am Tag der US-Präsidentschaftswahl eine frühe Führung erzielt. In drei traditionell sehr schnell abstimmenden Weilern New Hampshires liess er seine demokratische Rivalin Hillary Clinton mit 32 zu 25 Stimmen hinter sich.

Clinton hatte zunächst in Dixville und Hart's Location mehr Stimmen bekommen, doch in Millsfield setzte sich Trump mit 16 gegen vier Stimmen durch. Der libertäre Kandidat Gary Johnson bekam drei Stimmen. Drei Stimmen gingen an Bernie Sanders, John Kasich und Mitt Romney, deren Namen von Wählern auf die Stimmzettel geschrieben wurden.

Sonderregelung

In den Dörfern Dixville Notch, Hart's Location und Millsfield hatten die Wahllokale gleich nach Mitternacht (Ortszeit) geöffnet. Diese werden dann geschlossen, sobald jeder abgestimmt hat.

Möglich macht dies ein Gesetz in New Hampshire, das nur für Gemeinden mit weniger als 100 Einwohnern gilt. Die Bewohner von Dixville Notch sind stolz darauf, dass sie bei der Bekanntgabe lokaler Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen traditionell das erste Wort haben.

Ergebnisse nach Mitternacht

Der volle Start in den Wahltag wird ab 06.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MEZ) folgen, wenn in mehreren Staaten im Ostteil der USA flächendeckend die Wahllokale öffnen. Viel länger müssen sich die Einwohnerinnen und Einwohner der Pazifikinseln Hawaii sowie des nördlichsten Bundesstaates Alaska gedulden: Ihre Wahllokale öffnen wegen der Zeitverschiebung erst um 17 Uhr beziehungsweise 18 Uhr MEZ.

Die Ergebnisse der einzelnen Bundesstaaten treffen im Laufe der Nacht ein: Die ersten Wahllokale schliessen um Mitternacht in der Nacht auf Mittwoch Schweizer Zeit. In der Hauptstadt Washington dürfen die Wähler ihre Stimme bis 2 Uhr abgeben, in New York bis 3 Uhr. Im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Kalifornien schliessen die Wahllokale um 5 Uhr morgens Schweizer Zeit.

Parlaments- und Gouverneurswahlen

Allerdings ermöglichen viele Bundesstaaten den Wählerinnen und Wählern auch, ihre Stimme per Briefwahl abzugeben. In einigen Bundesstaaten öffneten die Wahllokale zudem schon Wochen vor dem eigentlichen Wahltag.

Neben dem Präsidenten wählen die Amerikaner auch die Mitglieder des Repräsentantenhauses und des Senats. In einzelnen Bundesstaaten werden zudem die Gouverneure bestimmt. Auch gibt es zahlreiche Abstimmungen zu Sachthemen.

sda/AP/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch