Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Patentschutz für Corona-ImpfstoffeUS-Regierung stellt sich überraschend gegen Big Pharma

Ihre Arbeit soll möglichst rasch vielen Menschen auf der Welt zugute kommen: Forscherin des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson in einem Labor in Belgien.
Weiter nach der Werbung

Für WHO-Chef «historisch»

Jubel bei Amnesty

Für einige Jahre aufheben, bis die Pandemie vorbei ist

Pharma-Staaten wehren sich dagegen

Von der Leyen: EU offen für eine Debatte

cpm/dpa/afp

111 Kommentare
Sortieren nach:
    Robert Bleuer

    Wie kann man nur so naiv sein! Da geht es nicht einfach um ein Rezept für einen besonderen Münzentee. Da liegen jahrelange Forschungen - bei Biontech seit zehn Jahren und übrigens privat von zwei reichen Brüdern finanziert und nicht vom Staat wie da schon behauptet wurde - dahinter, ursprünglich für spezielle Krebsmedikamente gedacht. Und die Herstellung der Impfstoffe ist eine andere Story. Biontech arbeitet heute schon mit über 30 Firmen zusammen, um letztlich die Produktion steigern zu können.