Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Vorfall im IndopazifikUS-Atom-U-Boot kollidiert mit unbekanntem Objekt

Das Ausmass der Schäden und der Vorfall würden laut US-Marine untersucht: Archivaufnahme der «USS Connecticut».
Weiter nach der Werbung

China fordert Aufklärung über Zwischenfall

SDA

33 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Da hat wohl der Sonar-Offizier tief geschlafen. Weil die Sicht unter Wasser in der Regel schlecht ist, navigieren U-Boote per Schalwellen - eben dem Sonargerät. Dieses kann Objekte mit wenigen cm² Querschnitt auf hunderte von Metern entdecken. Möglicherweise hat sich der mutmassliche Container auch in einer Superkavitationsblase mit mehreren hundert km/h dem U-Boot genähert - wie ein chinesischer, oder russischer Schkwal-Torpedo. Dann wäre die Unaufmerksamkeit des Manns am Sonarbildschirm entschuldbar.