Zum Hauptinhalt springen

Leser fragenUnverheiratete mit Ehepaaren gleichstellen: Wie ist das möglich?

Krank nach Kündigung: Wie verlängert sich die Kündigungsfrist? Antworten von unserer Expertin.

Zweipersonenhaushalte werden künftig bei den Ergänzungsleistungen gleich behandelt wie Ehepaarhaushalte.
Zweipersonenhaushalte werden künftig bei den Ergänzungsleistungen gleich behandelt wie Ehepaarhaushalte.
Foto: Keystsone

Unverheiratete Paare mit Ehepaaren gleichstellen: Wie ist das möglich?

Bei den Ergänzungsleistungen (EL) werden Paare, die im Konkubinat leben, neu den Ehepaaren gleichgestellt. So habe ich es kürzlich hier gelesen. Meine Partnerin und ich leben seit 30 Jahren unverheiratet unter einem Dach und haben von jeher getrennte Kassen. Die Nachricht über die Änderung bei den EL hat uns beunruhigt. Kann diese Zwangszuteilung als Ehepaar einfach so beschlossen werden?

Einfach so geschieht dies nicht. Es handelt sich um eine Gesetzesänderung, die im normalen parlamentarischen Prozess beschlossen worden ist. Daher ist die Gleichbehandlung von Haushalten mit Konkubinatspaaren und Ehepaaren rechtens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.